Juckreizlinderung bei atopischer Dermatitis bei Kindern | Design Sprint 12

Das Design für das TIR Armband hat Darius Fernandes in einem einmonatigem Designsprint fertiggestellt. Der Industriedesign-Student aus Großbritannien untersuchte die Etablierung von Verhaltensgewohnheiten zur Bekämpfung von Hautkrankheiten und die Detailgestaltung von Form und Farbe, um ein ansprechendes Produkt zu konzipieren.

Atopische Dermatitis, auch bekannt als atopisches Ekzem oder Neurodermitis, ist eine chronische Hauterkrankung, die durch juckende, trockene und entzündete Haut gekennzeichnet ist. Die Erkrankung betrifft hauptsächlich Kinder, von denen 15-20 Prozent weltweit betroffen sind, aber auch ein bis drei Prozent der Erwachsenen können davon betroffen sein.

Die Ursache für atopische Dermatitis ist nicht vollständig verstanden, aber es wird angenommen, dass sowohl genetische Faktoren als auch Umweltfaktoren eine Rolle spielen. Einige Risikofaktoren für die Entstehung der Erkrankung sind Allergien, Asthma, eine familiäre Belastung und eine gestörte Hautbarriere.

Der Grundstein des Projekts stützt sich auf einen Ansatz der Primärforschung, in dem Darius auf Betroffene zugegangen ist und sie zu ihren persönlichen Erfahrungen befragt hat. Thematische Datenanalyse und der Abgleich mit Sekundärdaten haben dabei geholfen, signifikante Problembereiche für die Ideenfindung festzuhalten. Während des ganzen Prozesses konnte Darius Unterstützung bei Kollegen im Unternehmen finden, um Feedback und Anregungen von erfahrenen Designern zu bekommen.

Das Design des TIR-Armbands legt besonderen Wert auf die Perspektive eines Kindes und beinhaltet Aspekte wie Diskretion und die Möglichkeit, mit dem Kind „mitzuwachsen“. Der Designprozess umfasste die Erforschung von ergonomischen Gestaltungselementen, die Erstellung von Ideenskizzen und physikalischen Modellen sowie die Verwendung von CAD und visuellen Renderings, um das Konzept zu verwirklichen.

Design Details:

Je nach der Präferenz des Nutzers können verschiedene Strukturen gewählt werden, um das Jucken zu lindern. Mit einer minimalen und nicht-suggestiven Form ist das Produkt ein Accessoire, das den ganzen Tag am Handgelenk getragen werden kann. Die Nutzung des Produkts ist diskret und reduziert die Scham der Betroffenen, die damit das ständige Jucken bekämpfen.

Die Betrachtung der Farben war wichtig, um ein optisch ansprechendes Produkt zu gestalten. Ein Ziel des Projekts war es, dass Nutzer die Möglichkeit bekommen, sich bei der Verwendung des Armbands selbst auszudrücken. Mit dem Entwurf in Pastelltönen und Farbverläufen erhalten Betroffene eine vielfältige Auswahl, die sie entsprechend ihrer Persönlichkeit treffen können.

Das TIR-Armband von Darius Fernandes ist ein Beispiel dafür, wie medizintechnische Produktentwicklung und Design-Research Hand in Hand gehen können. Durch die Verwendung von innovativen Ideen und die Berücksichtigung der Bedürfnisse und Wünsche der Nutzer, wurde ein Produktkonzept erschaffen, das sowohl funktional als auch ästhetisch ansprechend ist. Der Einsatz von Farbverläufen und Pastelltönen ermöglicht es den Nutzern, sich durch ihre Wahl der Farbkombinationen auszudrücken und das Produkt ihren individuellen Präferenzen anzupassen. Insgesamt zeigt das TIR-Armband von Darius Fernandes, wie wichtig es ist, bei der Entwicklung medizintechnischer Produkte die Bedürfnisse und Wünsche der Nutzer in den Fokus zu stellen, um ein erfolgreiches und zufriedenstellendes Produkt zu erschaffen.

Um mehr über das Projekt zu erfahren, schauen Sie sich das Video an:

Top oder Flop: Projekte möglichst früh evaluieren mit dem 360° PIC-UP
Seven Days Pill Box | Design Sprint 11

Lydia

Lydia schreibt über Designprozesse und unsere Projekte im Bereich Medical Design.

Originally written by Lydia Münstermann, 10. August 2022. Last updated 29. Januar 2023

Schreibe einen Kommentar

Ja, ich bin mit der Speicherung meiner Daten zur Veröffentlichung des Kommentars einverstanden. Grundsätzlich werden meine Daten nicht an Dritte weitergegeben. Das finde ich gut. Die Hinweise zum Datenschutz habe ich gesehen und bin damit einverstanden.

×

Get our chinese newsletter

Want the latest and greatest from our blog straight to your inbox? Simply sign up!


×

Newsletter registration

We have sent you an email with confirmation link.
Please also check the spam folder.