Left Menu Icon
Right Menu Icon

XOTOCAM 1.1 | Medical Design Entwicklung in Rekordzeit

Case Study über eine umfangreiche Designentwicklung inklusive GUI am Beispiel der XOTOCAM, der genialen medizinischen Kamera für mobile Foto- und Wunddokumentation.

Projektaufgabe

Fotografieren ist in unserem Alltagsleben nicht mehr wegzudenken. In jedem Telefon sitzt eine Hochleistungskamera, zahllose Digicams im Taschen- oder Profiformat sind unsere ständigen Begleiter, nicht nur auf Urlaubsreisen. Jeder Augenblick wird aufgenommen und live dokumentiert.

Eigentlich komisch: aus welchem Grund hat sich dieser Trend in Medizin und Gesundheitsbereich noch nicht ähnlich stark etabliert? Die Fotografie ist in der heutigen medizinischen Praxis noch nicht angekommen. Allzu umständlich, eine korrekte Belichtung zu erzielen, die Aufnahmen zu dokumentieren und dem richtigen Patienten bzw. Befund zuzuordnen. 

Für die Verlaufsdokumentation in der Dermatologie gibt es schon ausgeklügelte Systeme, aber für alle anderen medizinischen Bereiche, angefangen von der Pflege bis hin zum OP fehlt ein einfach zu bedienendes, sicheres und robustes Fotosystem. Wenn überhaupt werden die kleinen Digitalkameras aus dem Konsumer-Bereich eingesetzt, aber wie soll man diese Dinger hygienisch sauber halten?

XOTOCAM Sketch

Produktdesign für den professionellen Gebrauch

Mit diesem Problembewusstsein kam XotonicsMed Geschäftsführer Uwe Seidel Anfang 2015 zu uns und wollte radikal Abhilfe schaffen. Die beste klinische Kamera sollte entwickelt werden - trotz Hightech im Inneren kinderleicht zu bedienen. Ein ganz einfaches System für den praktischen Einsatz der Fotografie in der Klinik. Diese Zielsetzung zu formulieren, war sicherlich schon ein erster genialer Schritt, aber die entsprechende technische Entwicklung die folgen sollte, hatte es in sich.

6 Monate Entwicklungsarbeit mit einigen Schleifen und neuen Anforderungen, bis das Konzept endlich stand.

 

Warum so groß?

Während in der Konsumerwelt alles immer kleiner wird, ist die Xotocam auffällig groß. So groß wie ein modernes Tablet mit 7 Zoll Display und Touchbedienung. Am auffälligsten ist das kantige Design mit dem ausgeprägten Henkelgriff. Eine folgerichtige Designentscheidung nach einer Reihe von schnellen Handhabungstests mit Einmal-Handschuhen, feuchten Fingern und in unruhiger Arbeitsumgebung. Die XOTOCAM sollte überall sofort auffallen und ihre Handhabung veranschaulichen. Sie sagt dem Benutzer: „schau, hier bin ich, du kannst mich sicher greifen und wenn ich mal irgendwo anecke - ist auch nicht so tragisch, denn ich bin robust!“ Die farblich abgesetzten Gummierungen auf den Griff-Flächen sorgen für zusätzlich optischen und haptischen Grip der kipp- und standfesten Kamera.

Besondere Sorgfalt wurde auf die widerstandsfähige und desinfizierbare Oberfläche gelegt. Die Schutzklasse IP 64 sorgt für einwandfreie Wisch-Desinfizierbarkeit während das Innenleben vor eindringender Feuchtigkeit geschützt ist. Für das grau-blaue Farbschema gibt es durchaus mehrere Gründe, erklärt Projektleiter Dennis Kulage: "Wir wollten den Look deutlich von den kleinen, smarten Digicams  abheben und ein professionelles Erscheinungsbild bauen. Und: kleine, glitzernde Gegenstände verschwinden doch zu oft einfach in der Jackentasche."

 

Also, wo hat die Xotocam ihren Platz?

Mitten in der Entwicklungsarbeit tauchte diese Frage immer dringender auf und musste ebenfalls gelöst werden. Wenn die Kamera immer erst gesucht werden muss, ist ihr Wert gering. Die zeitsparende Lösung bestand in einer smarten Ladestation mit Wandhalterung. Darin befindet sich das lokale WLAN, in dessen Umkreis die Kamera eingeloggt ist. Das auffällige Bullauge korrespondiert mit der Kameraoptik und gibt einen klaren Impuls: erst in der Ladestation ist die Kamera wieder an ihrem Platz. So kann auf jeder Station, in jedem OP eine Kamera platzsparend an der Wand positioniert werden.

 

 

bewegliche Halterung für die XotoCAM 1.1
Bewegliche Halterung für die XotoCAM 1.1
Wand-Docking-Station für Datentransfer und Aufladen     der XotoCAM 1.1
Wand-Docking-Station für Datentransfer und Aufladen der XotoCAM 1.1

3D Ansicht

3D-mouse-move

Linke Maustaste gedrückt
halten und bewegen

3D-mouse-zoom

Mausrad zum zoomen
benutzen

Immer die richtige Beleuchtung ohne großes Einstellen, dies war die Forderung zur Bildqualität. Ein neuartiges LED-Ringlicht wurde entwickelt und prominent im Design inszeniert, um eine schattenfreie Ausleuchtung zu gewährleisten, selbst bei sehr kurzen Aufnahmedistanzen von unter 20cm. Durch den integrierten Fix-Fokus stellt die Kamera mit ihrer bis zu 4K Auflösung sofort scharf, auch darum muss man sich nicht kümmern.

Mit dem großen 7 Zoll Touchdisplay kann man nicht nur bequem fotografieren, auch für die spätere Bildbeurteilung kann das gleichmäßig ausgeleuchtete Display verwendet werden. Zur exakten Vermessung von Wunden, Narben oder Hautoberflächen wurde ein Lasermodul integriert. So können eindeutige und wiederholbare Ergebnisse dokumentiert werden. Das entsprechende GUI Design für die Display-Oberfläche wurde von uns aufgeräumt und funktionell gestaltet und auf die wichtigsten Tätigkeiten hin optimiert.

Der richtige Patient wird ganz einfach aus einer Patientenliste im Vorfeld der Aufnahme via Barcode oder über die Namenseingabe auf dem Touchdisplay ausgewählt. Alle nachfolgenden Fotos können so automatisch dem richtigen Patienten und seiner Akte zugeordnet werden. „Statt die Bildnummer zur Patientennummer zu notieren und später von Hand in die elektronische Verwaltung zu übertragen, wird hier das Foto automatisch an der dazugehörigen Stelle archiviert", erklärt Xotonics-Med-Geschäftsführer Uwe Seidel.

Connectivity | der Clou des Systems

Der Clou des Systems ist aber die Ankoppelung an die bestehenden Krankenhaus Informationssysteme (KIS/PACS) über gängige Schnittstellen wie HL7 und DICOM. Die Kopplung geschieht über WLAN, über RJ45 Netzstecker oder über TCP/IP. Eine Verschlüsselung der Daten wird dabei automatisch vorgenommen, eine Grundvoraussetzung um die in Deutschland geforderten Datensicherheits-Standards zu erfüllen. Die Kamera selbst kann mit einer Benutzereinschränkung und verschiedenen Optionen zur Benutzer-Erkennung wie ID, Sprach- oder Gesichtserkennung ausgestattet werden.

Die XOTOCAM 1.1 ist für den gezielten Einsatz im klinischen Alltag optimiert. Ihr Vorteil ist die vergleichsweise einfache Bedienung komplexer Technik. Dabei werden Funktionalität und Design in vollkommen neuartiger Form vereint. Fotografieren, Filmen, Vermessen, Kommentieren und Archivieren in einem, das gab’s so noch nie!

Markus Wild

WILDDESIGN-Ansprechpartner

Markus Wild, CEO
Gelsenkirchen
markus.wild(at)wilddesign.de



 
 
 
 
 

Social Media

Facebook
Twitter
LinkedIn
RSS Feed
Pinterest
Instagram

Newsletter

Wünschen Sie regelmäßige Infos über WILDDESIGN und Innovationen aus der Branche?

×

Get our newsletter

Want the latest and greatest from our blog straight to your inbox? Simply sign up!


×

Newsletter registration

We have sent you an email with confirmation link.
Please also check the spam folder.