Left Menu Icon
Right Menu Icon

WILDDESIGN – neues aus dem
Medical Design Hub München

Ende 2015 beschlossen wir, 25 Jahre erfolgreichen Schaffens mit der Eröffnung des Medical Design Hubs in München zu feiern. Zusammen mit unserem Partner BYTEC Medizintechnik und dessen jahrzehntelanger Erfahrung in Produktentwicklung, Qualitätsmanagement und CE/FDA – Know-How. Gemeinsam wollten wir eine Medical Design Drehscheibe im Herzen von München schaffen, die sich im Bereich medizintechnischer Innovationen und Design einen Namen macht (lies dazu unseren damaligen Blogpost). Das Munich-Office wurde im November 2015 auf der Messe Medica/Compamed vorgestellt und hat sich seitdem gut entwickelt.

Angetrieben und inspiriert von der Zusammenarbeit in unserem Netzwerk und dem Einfluss der stärksten internationalen Designunternehmen mit Niederlassungen in München, hat unser Team dort die Chance, sich stetig zu verbessern und zu wachsen. Ein idealer Ort, um mit den neuesten Entwicklungen auf dem Gebiet der Medizintechnik Schritt zu halten. Durch die Vernetzung mit der sich schnell entwickelnden KI-, und ADM Technologien und der großen Münchener Medizin- und Biotechnologie-Szene, wird es uns und unseren Kunden ermöglicht, von den Entwicklungen dieser Startups zu profitieren.

Die Wahl Münchens als Standort hat sich als richtig herausgestellt und das gut harmonierende Team von WILDDESIGN München hat sich sehr gut entwickelt.

Und trotzdem, wir fangen ja grade erst an – die Entwicklung geht weiter.

Gesteckte Ziele und Erfolge

Kern der Arbeit von WILDDESIGN ist es, Produkte zu entwickeln, die auf dem globalen Markt wettbewerbsfähig sind. Unsere Arbeit muss den Anforderungen von Time-To-Market und Design-To-Cost gerecht werden. Neben der Entwicklung hochfunktionaler Produkte legen wir aber mindestens ebenso großen Wert auf die Gestaltung nutzerfreundlicher Produkte. Das Team in München steht ebenso hinter diesen Werten, wie die WILDDESIGN Niederlassungen in Gelsenkirchen und Shanghai.

WILDDESIGN München ist inzwischen nicht nur im Bereich Medical Design eine feste Größe in der Münchner Design Szene, sondern ergänzt sein Portfolio zunehmend mit Projekten aus dem Bereich der Biotech, Labor-, und Dentaltechnik.  Schwerpunkte sind dabei vor allem die Bereiche Usability, Mixed Reality und ADM.

Seit 2016 haben wir acht Produkte entwickelt und sehr erfolgreich auf den Markt geholfen:

Im Jahr 2017 haben wir spezielle In-Ear-Wearables zur Messung wichtiger Körperfunktionen und ein Hirnstimulationsgerät entwickelt. In 2018 haben wir einen Keramik-3D-Drucker für Lithoz, ein Tinnitus-Therapiegerät für Cleanhearing, ein Glasdickenmessgerät für Nokra, den Proteinreiniger proFIRE für Dynamic Biosensors und ein Liposuction-Device für Möller Medical entwickelt. Der Point of Care MRSA Schnelltester für SpinDiag wurde Ende 2018 gelaunched und geht 2019 in Serie.

Unser Kunde Mark Keller / SpinDiag mit dem PoC-Prototyp

Im Laufe des Jahres 2019 folgt dann noch die Markteinführung eines Endoskopie-Steuergerätes, einer Sprunggelenkbandage und eines Bioanalysesystems.

Wir arbeiten derzeit noch an einem weiteren Schnelltester für den Laborbereich, sowie einem Augenlaser, einem Spritzenadapter für Medikamente, einem Stahldickenmessgerät und einigen anderen hochspannenden Projekten.

Die Struktur und das Team

WILDDESIGN versammelt eine Vielzahl von Kreativen mit unterschiedlichem Hintergrund unter einem Dach. Unser Team ist international aufgestellt und arbeitet in einer flachen Führungshierarchie. Teamgeist ist neben der Persönlichkeit der Teammitglieder, eines der Merkmale das wir am meisten schätzen. Das Team lebt von Persönlichkeiten, die das offene, kreative Klima von WILDDESIGN tragen und weiter entwickeln. Ein Klima der Kreativität, Entwicklung, Verbesserung und der offenen Kommunikation mit Kunden und Kollegen.

Das Münchner Team besteht derzeit aus fünf Mitarbeitern, die sich alle durch ihre persönlichen Kompetenzen und ihre berufliche Ausrichtung ergänzen. Wir alle sind studierte Industrial Designer und haben jeweils mindestens zwei Jahre Berufserfahrung im Medical Design. Von 20 Jahren Erfahrung im klassischen Industriedesign, über Designdetaillierung und Visualisierungstechniken, bis hin zu 2D- und 3D-Modellierung, Aufbau von Mock Ups und Gehäuseentwicklung, sowie klassischer Mediengestaltung, UX-Design und GUI-Design – wir haben alles in unserem  kleinen aber feinen Team an Bord, was es zur Gestaltung hervorragender Produkte braucht.

Es sind immer mindestens zwei Praktikanten gleichzeitig um uns herum. Unser Team bietet jungen Menschen die Möglichkeit, wertvolle Erfahrungen in unserem dynamischen Umfeld zu sammeln die sie für ihre Tätigkeit in diesem Berufsfeld später benötigen. Unsere Interns kommen aus der ganzen Welt und mit sehr unterschiedlichen Fähigkeiten und Interessen. Wir hatten bereits Studierende aus Italien, Spanien, Kanada, Schweden und aus Österreich. Sie alle haben ihre eigenen Erfahrungen und kulturellen Background eingebracht und unseren Job noch interessanter und inspirierender gemacht. Eines haben alle jedoch gemeinsam – die Ausbildung im Bereich Industrie-, UX- oder Kommunikationsdesign.

Besonders stolz sind wir darauf, dass wir unseren Praktikanten die Möglichkeit bieten können, an zukunftsweisenden eigenen Projekten zu arbeiten, die sie während ihres Praktikums von Anfang bis zum Ende verfolgen. Damit bieten wir ihnen die Möglichkeit, ihre erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten im professionellen Rahmen anzuwenden, diese Fähigkeiten zu verfeinern und den erlernten WILDDESIGN Designprozess am eigenen Projekt anzuwenden.

Ausblicke

Wir freuen uns auf die neuen Projekte, an denen gerade gearbeitet wird oder die derzeit in Planung sind und die wir mit Verve angehen werden. Dazu passend sind wir immer auf der Suche nach Menschen, die sich mit unseren Kernwerten identifizieren, die für Design leben und die die Vorteile eines kleinen, dynamischen Teams mit flachen Hierachien zu schätzen wissen.

>Ihr Weg zu uns
>oder gleich bei uns bewerben?

Sven Dörhage (Head of Munich office) und Team

Happy Chinese New Year
Sven Dörhage

Sven

Als Leiter des Office München beobachtet Sven die lokale Designszene und schreibt über die Entwicklungsmöglichkeiten im Medical Design Hub München.

Originally written by Sven Dörhage, 07. Mai 2019. Last updated 14. Mai 2019

Schreibe einen Kommentar

Ja, ich bin mit der Speicherung meiner Daten zur Veröffentlichung des Kommentars einverstanden. Grundsätzlich werden meine Daten nicht an Dritte weitergegeben. Das finde ich gut. Die Hinweise zum Datenschutz habe ich gesehen und bin damit einverstanden.

×

Get our chinese newsletter

Want the latest and greatest from our blog straight to your inbox? Simply sign up!


×

Newsletter registration

We have sent you an email with confirmation link.
Please also check the spam folder.