Left Menu Icon
Right Menu Icon

MT-Connect erbringt auf Anhieb Berechtigungsnachweis

By Markus, 05. Juli 2017

MT-Connect, Marc RutaNoch eine Messe für Medizintechnik? Nicht nur in unmittelbarer zeitlicher, sondern auch noch räumlicher Nähe zur MedTech? Und deutlich kleiner als die Konkurrenz aus Stuttgart? Zugegeben, wir waren skeptisch. Haben uns aber schlussendlich für eine Teilnahme an der MT-CONNECT in Nürnberg entschieden – und diesen Schritt nicht bereut. Natürlich hatte die Messe auch mit Startschwierigkeiten zu kämpfen – wie den aus meiner Sicht für diese Messegröße suboptimalen Räumlichkeiten. Unterm Strich überwiegen jedoch ganz klar die positiven Erlebnisse. Denn was wirklich gut funktionierte und uns bereits im Vorfeld für diese Messe begeistert hat, ist das Konzept, das neben der üblichen Ausstellung auch aktivierende Formate für die Teilnehmer berücksichtigte.

MT-Connect, Markus Wild

Gute Gründe für die MT-CONNECT – meine Top 3 sind:

  1. Partnering Event.

    Speed Dating – aus meiner Sicht gibt es kein dynamischeres Format, um mit Kunden oder Partnern ins Gespräch zu kommen. Kurzweilig und schnell neue Kontakte knüpfen zu können – das nenne ich eine ideale Kommunikationsplattform!

  1. Anbindung an den MedTech Summit Kongress.

    Der internationale Kongress MedTech Summit hat sich als Ergänzung zum Messegeschehen bewährt: aktuelle Themen aus der Branche und Referenten, die auf den Punkt kommen. Begrenzt auf eine Redezeit von vier Minuten lässt es sich auch mit einem vollen Terminplan einrichten in einen Vortrag reinzuhören. Ein für beide Seiten vorteilhaftes Konzept! In Unterhaltungen nach meinem Vortrag über Usability und Design wurde mir das auch von anderen mehrfach wiedergespiegelt. Erfolgreich ist dieses Format im Übrigen auch: Folgegespräche mit einigen Zuhörern sind bereits vereinbart. Dieses Zusammentreffen wäre ohne dieses Format sicher nicht so mühelos möglich gewesen.

  1. Kompaktheit und Ausstellervielfalt.

    Netzwerke auszubauen und zu pflegen ist für mich einer DER Gründe für den Besuch einer Messe. Dafür bot das kompakte, aber gleichzeitig vielfältige Ausstellerfeld den idealen Raum. Denn im Gegensatz zu den großen oder auf nur eine Zulieferersparte fokussierten Messen zeigte die MT-CONNECT die ganze Bandbreite der Branche: Hier traf man neben Kunststoff-Verarbeitern auch auf OEM-Entwickler, Unternehmen aus dem Hard- und Software-Bereich, Mikrotechnologie-Firmen etc. Beste Bedingungen für Networking also. Und genau darauf kommt es an. Neue und bekannte Kunden zu treffen, aber ebenso auch potenziellen Partnern zu begegnen – das ist der Mehrwert einer Messe.

Durch den neuen Ansatz der MT-CONNECT keimt in mir die Hoffnung, dass sich zukünftig auch bei anderen Messen vielfältigere Möglichkeiten für die Aussteller finden. Mit mehr aktivierenden Formaten und Anregungen für die ausstellenden Unternehmen.

Medizintechnik Made in Germany: Ist der Gipfel erreicht?
Markus

Markus

Markus schreibt über Design- und Innovationsmanagement, Kreativitätsmethoden, Medical Design und Intercultural Branding. Mehr über...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook Icon Twitter Icon LinkedIn Icon RSS Feed Icon Pinterest Icon Instagram Icon
Top